Mel Gibson

Compleanno:
01/03/1956
Luogo di nascita:
Peekskill, New York, USA:
Biografia:
Mel Gibson ist ein US-amerikanischer Schauspieler, Regisseur und Produzent, der in den 1980ern mit Actionfilmen bekannt wurde. Zuletzt machte Mel Gibson mit dem umstrittenen Film “Die Passion Christi” auf sich aufmerksam, in dem Gibson Regie führte. Vita und Werk Als Mel Gibson 12 Jahre alt war, wanderte er mit seinen Eltern und zehn Geschwistern nach Australien aus, wo er ein streng katholisches Gymnasium besuchte. In Australien machte er nach dem Besuch des National Institute of Dramtic Art Filme wie die überaus erfolgreiche Mad Max Trilogie, einer der ersten australischen Box Office Gewinner. Erste Erfolge in den USA Anfang der 80er zog es Mel Gibson nach Hollywood und dort fasste er sofort Fuß. Mit Mrs. Soffel, The River und Die Bounty (1984) feierte er erste Erfolge. 1987 kehrte er nach zweijähriger Pause auf die Leinwand zurück. Die Lethal Weapon-Trilogie mit Danny Glover ließ von nun an zu den Größen Hollywoods zählen. Mit Jodie Foster glänzte er in Maverick, bevor er in Braveheart als Hauptdarsteller, Produzent und Regisseur fungierte. Erfolg als Regisseur Braveheart wurde zu einem riesigen Erfolg, der mit fünf Oscars belohnt wurde, u.a. für die beste Regie und den besten Film. Mel Gibson verfilmte 2004 Die Passion Christi, was ihm heftige Kritiken einbrachte, da der Film rohe Gewaltszenen zeigt und von manchen als antisemitisch eingestuft wird. Der Film entpuppte sich dennoch an den Kinokassen als außerordentlicher Erfolg. Mel Gibsons nächstes erfolgreiches Projekt, der Film Apocalypto, kam im Dezember 2006 in die Kinos und handelt von dem Untergang der Maya Kultur. Wie auch in Die Passion Christi (Aramäisch und Latein) sprechen die Schauspieler in Apocalypto antiken Sprachen (Yucatan Maya), sodass der Film mit Untertiteln versehen werden musste. Die Schauspieler sind bisher unbekannte mexikanische Schauspieler. Karriere als Darsteller Mel Gibson spielt seit seinen ersten Erfolgen in den 1980er Jahren vor allem Rollen in Actionfilmen. Doch seine berühmteste Rolle ist wohl die Hauptrolle in Braveheart (1995) oder in Der Patriot (2000) als gewissenhafter Held in Historienfilmen. Nach diesen beiden Erfolgen versuchte sich Mel Gibson auch in anderen Genres, so in der Romantischen Komödie Was Frauen wollen von Nancy Meyers oder dem Mystery-Science-Fiction-Thriller Signs – Zeichen (2002). Privatleben 1980 heiratete Mel Gibson Robyn Moore, mit der er sieben Kinder hat. Er selbst gehört einer radikalkatholischen Kirche an, die das Prinzip des Extra Ecclesiam Nulla Salus verfolgt (kein Heil außerhalb dieser Kirche). Diese Kirche macht keinen Hehl aus ihrem Antisemitismus und ihrer Homophobie, weshalb Mel Gibson selbst oft ins Zentrum der öffentlichen Kritik gerückt ist. Nach seinem letzten Ausfall im August 2006, als er sexistische und antisemitische Beleidigungen im Zuge einer Polizeikontrolle machte, ist erneut eine kontroverse Debatte um ihn entbrannt. In mehreren Interviews hat Mel Gibson sich bereits beleidigend gegen Homosexuelle geäußert.

Boss Level (2019)
The Professor and the Madman (2019)
James Murray
Dragged Across Concrete (2018)
Brett Ridgeman
Daddy's Home 2 (2017)
Kurt Mayron
Laddie (2017)
Himself
The Soul of War: Making 'Hacksaw Ridge' (2017)
Road War: The Making of 'The Road Warrior' (2016)
Himself
Blood Father (2016)
John Link
The Madness of Max (2015)
The Making of The Expendables 3 (2014)
Himself
The Expendables 3 (2014)
Conrad Stonebanks
Machete Kills (2013)
Luther Voz
Tales from the Warner Bros. Lot (2013)
Himself
Get the Gringo (2012)
Driver
The Beaver (2011)
Walter Black
Mad Mel: The Rise and Fall of a Hollywood Icon (2010)
Himself
Edge of Darkness (2010)
Thomas Craven
Tales of William Wallace (2007)
Himself
Becoming Mayan: Creating Apocalypto (2007)
Himself
Payback: Straight Up (2006)
Porter
Who Killed the Electric Car? (2006)
Himself
Paparazzi (2004)
Anger Management Therapy Patient (uncredited)
The Big Question (2004)
Himself
The Singing Detective (2003)
Dr. Gibbon
Declaration of Independence (2003)
Himself
We Were Soldiers: Getting It Right (2002)
Himself
Signs (2002)
Rev. Graham Hess
We Were Soldiers (2002)
Lt. Col. Hal Moore
What Women Want (2000)
Nick Marshall
The Patriot (2000)
Benjamin Martin
Chicken Run (2000)
Rocky (voice)
The Million Dollar Hotel (2000)
Detective Skinner
Payback (1999)
Porter
Lethal Weapon 4 (1998)
Martin Riggs
FairyTale: A True Story (1997)
Frances' Father (uncredited)
Conspiracy Theory (1997)
Jerry Fletcher
Fathers' Day (1997)
Scott the Body Piercer (uncredited)
Ransom (1996)
Tom Mullen
Pocahontas (1995)
John Smith (voice)
Casper (1995)
Mel Gibson (uncredited)
Braveheart (1995)
William Wallace
Maverick (1994)
Bret Maverick
The Man Without a Face (1993)
Justin McLeod
Forever Young (1992)
Capt. Daniel McCormick
Lethal Weapon 3 (1992)
Martin Riggs
Hamlet (1990)
Hamlet
Air America (1990)
Gene Ryack
Bird on a Wire (1990)
Rick Jarmin
Lethal Weapon 2 (1989)
Martin Riggs
Tequila Sunrise (1988)
Dale "Mac" McKussic
Lethal Weapon (1987)
Sergeant Martin Riggs
Mad Max Beyond Thunderdome (1985)
Mad Max Rockatansky
Mrs. Soffel (1984)
Ed Biddle
The River (1984)
Tom Garvey
The Bounty (1984)
Fletcher Christian
The Year of Living Dangerously (1982)
Guy Hamilton
Attack Force Z (1982)
Captain Kelly
Mad Max 2 (1981)
Max Rockatansky
Gallipoli (1981)
Frank Dunne
The Chain Reaction (1980)
Bearded mechanic (uncredited)
Tim (1979)
Tim Melville
Mad Max (1979)
Mad Max Rockatansky
The Hero (1979)
Summer City (1977)
Scollop
Waldo